top

Bodenablassventile

Innovative Eigenentwicklung nach DIN10 und DIN15

  • Kappe am Ende des Ventilstempels besteht aus glasfaserverstärktem Teflon und wird mittels Gewindestift aus PEEK fixiert.
  • neues Stempelauflagensystem mit präziser Arretierung und Schonung der Ventilstempelkugel
  • Abdichtung zum Gefäß mittels Viton- oder Kalrezring
  • die Verschlußdruckfeder ist nicht unter Dauerdruck, sondern entwickelt erst Gegen- bzw. Verschlußdruck bei Kontakt mit dem Glasgefäß

Entwicklungsprojekte

Eine neue Generation von Bodenablassventilen wurde von uns in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden entwickelt. Die Größen DN10 und DN15 wurden so modifiziert, dass sich entscheidende Vorteile bei der Bedienung der Ventile und bei der Lebensdauer ergeben. Unterschiede zu den bisherigen Bodenablassventilen:

  • Glasfaserverstärkte Ventilstempelspitze mit Glasfaseranteil 25 % und mit PEEK-Gewindestiften verschraubt.
  • Neue Stempelauflage aus Edelstahl, die keine Kerben oder andere mechanische Zerstörungen am Ventilstempel hinterlässt und eine präzise Bedienung beim Schließdruck gewährleistet.
  • Die Bodenablassventile sind druckfrei im ausgebauten bzw. im nicht geschlossenen Zustand.
  • Bei der herkömmlichen Ausführung liegt immer ein Dehnungsdruck am Ventilstempel an, der für ein ungünstiges Fließen des PTFE-Werkstoffes, zu Wanddickenveringerung und letztlich zum Reißen des Stempels führte. Druck wird bei den neuen Ventilen erst aufgebaut, wenn die Stempelspitze beginnt sich im Gefäßsitz zu zentrieren um das Gefäß zu verschließen.
Bodenablasventil DIN15

Bodenablassventil DIN15

Bodenablasventil DIN10

Bodenablassventil DIN10